Chinesische Kräutertherapie

Die chinesische Kräutertherapie ist in Deutschland noch eher unbekannt. In China gehört sie zum Alltag in der TCM und Krankheiten werden viel häufiger mit Kräutern behandelt als hierzulande.

Chinesische Kräuter können z.B. als Tee gekocht und dann getrunken werden, aber auch äußerlich angewendet werden bei Hauterkrankungen, oder zum Gurgeln, etc.
Die Verordnung einer Kräutertherapie gehört in die Hände eines erfahrenen Arztes, da es sonst zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann. Zudem haben einige chinesische Kräuter durchaus Medikamenten-ähnliche Wirkungen. Es ist daher unbedingt nötig, auch genaue Kenntnisse von Nebenwirkungen und auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu haben. Die Verordnung der Kräuter erfolgt durch einen in der Kräutertherapie ausgebildeten Arzt, die Abgabe der Kräuter über eine spezielle Apotheke.