Akupunktur

In Deutschland wurde die Akupunktur bereits im 17. Jahrhundert angewandt. Sogar der Leibarzt des preußischen Königs, Heinrich von Michaelis, setzte sie schon vor dem Jahre 1825 ein. Die Anfänge der Akupunktur liegen über 5000 Jahre zurück.

Die hierzulande bekannteste Methode der TCM – die Akupunktur – kann Schmerzen lindern, die Durchblutung verbessern, das Immunsystem kräftigen, hormonelle Vorgänge stabilisieren und das allgemeine Wohlbefinden, Schwung und Energie des Patienten verbessern. Durch die Verwendung hauchfeiner Einmalnadeln ist die Behandlung kaum spürbar. Ein weiterer großer Vorteil der Methode ist, dass schädigende Nebenwirkungen bei sachgerechter Therapie nicht zu erwarten sind. Bei uns arbeiten chinesische Ärzte, die ihr Können in China erlernt haben, wo die Chinesische Medizin als eigenständiges Studium gelehrt wird. Wir führen Jahr für Jahr einige Tausend Akupunkturen durch. Meist sind für eine erfolgreiche Behandlung ca. 8-10 Sitzungen nötig. Der erste Effekt tritt oft schon nach der zweiten oder dritten Behandlung ein, manchmal sogar direkt mit der ersten Sitzung.